9. April 2012

Osterlamm

Traditionen sind schön.
Man weiß worauf man sich freuen kann.
Wie zum Beispiel auf die gegrillte Lammkeule.
Zu Ostern wird sie von meiner Schwiegermutter vorbereitet und vom herzallerliebsten Grillmeister zur Vollendung gebracht.




Dazu gibt es auch traditionell Fisolen mit Speck und Rosmarin-Kartoffeln.



*Lammkeule*
6 Personen

1 Lammkeule (ca. 3 kg mit Knochen)
Olivenöl
1 Bund Rosmarin
1 Bund Thymian
1 Bund Majoran
4-5 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer

Die Kräuter grob hacken und mischen. Knoblauch schälen und die Zehen der Länge nach halbieren.
In die Lammkeule einige kleine Taschen schneiden und mit den Kräutern und den Knoblauchzehen füllen. Das Lamm großzügig mit Olivenöl einpinseln und über Nacht im Kühlschrank lassen.
Im Kugelgrill ca. 50 Minuten grillen.
Vom Grill nehmen, salzen und pfeffern und ca. 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Wir servieren sie zu Ostern immer mit Rosmarin-Bratkartoffel und Fisolen mit Speck.

Ich kann aber auch Stampfkartoffeln mit Rosmarin-Öl wärmsten empfehlen.



Mit unserem Lieblings-Lamm-Rezept mache ich nun auch bei Blog-Event von 1x umrühren bitte aka Kochtopf mit


Kommentare:

  1. Na der hats aber voll drauf, der Herzallerliebste!
    Sieht absolut perfekt gegrillt aus.
    Und die Kombination ist natürlich ein Klassiker wie er im Buche steht!

    Danke für Deinen Beitrag.
    Peter

    AntwortenLöschen
  2. Oooooh, das sieht genial lecker aus! Mit dieser klassikschen Kombi kann man ja nix falsch machen. Zumindest bei mir nicht :).

    AntwortenLöschen